Über Uns

Eine Geschichte aus Bali

Mit Spirit of Island wurde ein nachhaltiger Online Juwelier erschaffen, dessen Schmuck umweltfreundlich produziert und fair gehandelt wird.

Doch wer steckt überhaupt hinter Spirit of Island und wie kam es zu der Idee, einen nachhaltigen Online Juwelier zu gründen?

​Dafür schauen wir ein paar Jahre zurück in das Jahr 2015. Simon, einer der beiden Gründer von Spirit of Island, ist damals 27 Jahre alt und arbeitet als Projektmanager in einer Eventagentur in Düsseldorf. Schon viele Jahre zuvor hatte er als Reiseleiter gearbeitet und das Interesse an fremden Ländern und anderen Kulturen für sich entdeckt. Allerdings litt er schon damals unter dem Nebeneffekt des Fernwehs.

Die Reise beginnt

2015 beschließt Simon dem ständigen Fernweh nachzukommen und kündigt seinen damaligen Job sowie seine Wohnung, um mit seinem Bruder und einem weiteren Freund auf Reisen zu gehen.

Wie lange die Reise gehen soll, ist nicht geplant, doch die Richtung bereits skizziert. Zuerst ein paar Monate Asien, danach Work & Travel in Neuseeland und dann mal gucken.

Der letzte Zwischenstopp vor Neuseeland heißt Bali. Hier wollen die Jungs nach vielen Wochen des Backpackings noch einmal richtig abschalten, ein paar Wellen Surfen und die Seele baumeln lassen bevor ein neues Kapitel der Reise beginnt.

Die erste Begegnung

Auf Bali angekommen, lernt Simon schon früh die Indonesierin Ina kennen. Sie ist 30 Jahre jung und kommt eigentlich aus Jakarta. Allerdings lebt sie zu der Zeit schon seit über 10 Jahren auf der Insel Bali und arbeitet dort als Hochzeitsplanerin in einem fünf Sterne Hotel Resort.

Die beiden verstehen sich auf Anhieb sehr sympathisch, sodass sie bereits am nächsten Tag ihr erstes Date haben. Ab da an treffen sie sich regelmäßig.

Der Abschied

Als es dann aber nach 6 Wochen weiter nach Neuseeland geht, fällt der Abschied beiden sehr schwer.

Nach knapp einem Monat auf der Nordinsel Neuseelands erreichen die drei Jungs Wellington. Von dort wollen sie am nächsten Tag mit ihrem Auto auf die Südinsel übersetzen. Die Tickets sind schon gebucht.

Simon, der die letzten Wochen weiterhin mit Ina geschrieben hat, fasst an dem Tag vor der Überfahrt den Entschluss, die geplante Route mit den Jungs abzubrechen, um noch am gleichen Abend zurück nach Bali zu fliegen.

Zurück auf Bali

Die Freude des Wiedersehens ist bei beiden groß. Simon zieht direkt zu Ina nach Jimbaran und erkundet von dort aus weiter die Insel. Er erfährt währenddessen eine Menge über die einheimische Kultur in der er sich schnell zurecht findet.

Nur an einen Umstand kann er sich nicht gewöhnen - das viele Plastik, welches auf Straßen, in Flüssen, am Strand und im Meer schwimmt. Es scheint weder die Einheimischen, noch die Touristen so richtig zu interessieren.

​Ina und Simon sprechen oft über dieses Problem und das bittere Phänomen, dass die Schönheit der Insel zu ihrer Zerstörung führt, da so viele Touristen auf die Insel kommen. Auch dass Umweltschutz und Nachhaltigkeit ein Luxus ist, welches sich die wenigsten weder leisten können, noch wollen, fällt immer wieder auf.

Die Hochzeit

2016 beschließen Ina und Simon dann, dass sie heiraten wollen. Die etwas überraschten Familien und Freunde sind schnell begeistert und kommen sogar teilweise aus Deutschland angereist um gemeinsam die traumhafte Hochzeit in Uluwatu zu feiern, bevor es dann auch für das frisch gebackene Ehepaar nach Deutschland geht.

Die eigentliche Idee, einen nachhaltigen Juwelier zu gründen, kommt erst 2018 während ihrer verspäteten Flitterwochen auf Bali. Genauer gesagt auf einem Ausflug nach Ubud, ins Innere der Insel, wo sich das Handwerk vieler kleiner Manufakturen bestaunen lässt. Vor allem Teakholz wir hier zu wunderschönen Möbeln verarbeitet.

Die Idee

Ina und Simon interessieren sich besonders für den dort handgefertigten Silber- und Goldschmuck, der immer noch von kleinen traditionellen Manufakturen handgefertigt wird - aber meistens ohne Edelsteine, was Ina verwundert.

Sie macht sich noch während der Flitterwochen an die Arbeit und skizziert erste Designs filigraner Edelstein Ringe.​

Gemeinsam mit Simon sucht sie dann nach den besten Silberschmied Balis – was die erste richtig große Herausforderung ist. Doch durch gute Kontakte auf der Insel, werden sie dann doch noch fündig.

Zeitgleich kontaktiert Ina ihre Verwandten aus Borneo und Jakarta, die von der Idee sofort begeistert sind. Inas Cousine Sarah unterstützt tatkräftig und stellt erste Kontakte zu Lieferanten her.

Die Philosophie

Ina und Simon sind sich sofort einig, dass bei der Produktion weder die Umwelt geschädigt, noch die Einheimischen ausgebeutet werden dürfen.

Das Ziel soll es sein, dass der Schmuck als Botschafter für Naturschutz und Nachhaltigkeit einsteht!
Der nachhaltige Schmuck soll beweisen, dass etwas so Schönes wie ein Edelstein Ring, nachhaltig produziert, fair gehandelt und plastikfrei verpackt werden kann.

Es soll ein unschuldiges Produkt sein, welches mit Liebe zur Natur erschaffen wird, um die Besitzerin zu erfreuen und um sie daran zu erinnern, was die Natur uns Menschen schenkt und warum es sich lohnt, diese durch verantwortungsvolles und nachhaltiges Handeln zu schützen.

Du möchtest mehr über unsere Philosophie erfahren:

Handgefertigt auf Bali

Nachhaltiger Schmuck